Neujahrscup 2023

Budenzauber mit 4 Banden am 08.01.2023 ab 15 Uhr

Es war das von vielen erwartet schwere Spiel für den SVS. Erstmals musste man sich im 9 gegen 9 auf Großfeld beweisen und das hier taktisch andere "Gesetze" herrschen, merkte man der Truppe um Marc Diener vor allem in der ersten Hälfte an. Die Gäste aus Wunsiedel agierten mit weiten Bällen auf Stoßstürmer Blaumann, welcher die taktische Ausrichtung (3-1-3-1) immer wieder vor enorme Probleme stellte. Die ersten 30 Minuten waren geprägt von vielen Fehlpässen und Ungenauigkeiten - auf beiden Seiten.


Auch nach dem 1:0 nach 20 Minuten durch Kilian änderte sich das für die Heimmannschaft nicht, mit ungewohnter Behäbigkeit machte man es dem tiefstehenden Gegner beim Verteidigen sehr einfach. So kam wie es kommen musste, ein langer Ball landete bei Ismael der nicht richtig bedrängt wurde und aus 18 Metern einfach mal abzog - abgefälscht und es stand 1:1. Zu diesem Zeitpunkt war dieses Unentschieden nicht mal so unverdient. Obwohl die Heimmanschaft aus allen Rohren feuerte, war der agilste Mann zu diesem Zeitpunkt Betreuer Rentsch, der ein ums andere Mal einen Ball aus dem Gebüsch holen musste.

Somit lag alle Hoffnung auf Hälfte zwei. Mit der Einwechslung von Faltenbacher Th. kam neuer Schwung in das Spiel der Schwarz-Gelben und nahm jetzt endlich auch Tempo auf. Die Läufe und Passstafetten klappten nun besser und die Außenspieler konnten sich mehr und mehr in Szene setzen. In der 54. brachte ein Handelfmeter das erlösende 2:1 durch Weber. Doch nur kurze Zeit später, war es wieder Ismael der per Weitschuss diesmal aber nur den Querbalken traf - ASV Wunsiedel III zu dem Zeitpunkt knapp am Punktgewinn dran.

Doch dies war nochmal ein Weckruf und innerhalb von 3 Minuten (63. und 64.) brachte ein Doppelschlag durch Faltenbacher Th. und Kilian die Entscheidung. Faltenbacher der per Kopf nach einem Eckball traf und Kilian der einen Steckpass vom Torschützen zum 3:1 im Tor unterbrachte. Alles in allem ein, aufgrund der zweiten Hälfte, verdienter Heimerfolg. Doch schwer erarbeitet und erkämpft, denn zwischenzeitlich geriet die Partie etwas aus der Bahn und hätte mit zwei Platzverweisen (für beide Mannschaften je einen) zusätzlich an Dramatik gewinnen können.

So heißt es nun am Sonntag, eine deutliche Steigerung muss her, um im Spitzenspiel gegen den TSV Neualbenreuth erstmals die Tabellenführung übernehmen zu können.

Schiedsrichter: Thorsten Rockel
Zuschauer: ca. 50
Tore:
Kilian 2
Weber 1
Faltenbacher Th. 1

Vereinsspielplan

Laden...