Interkommunale Sportanlage

Interkommunale multifunktionale Sportanlage (Vario-Platz) entsteht beim SV Steinmühle

Tore: 1:0(11.) Jakub Smoranc,2:0(17.)Jiri Sloup,3:0(60.)Jakub Smoranc,4:0(70.)Mathias Voith,5:0(71.)Sandro Culmbacher
SR: Reinhard Hanft (Marktredwitz)
Zuschauer: 50

(faf) Die Gäste waren der erwartete Favorit und dominierten über die gesamte Spielzeit das Geschehen. Steinmühle konnte bis zur Halbzeit noch einigermaßen dagegen halten.

Tore: 0:1(40.) Dominik Dotzauer, 1:1(64.)Foulelfmeter Johannes Pappenberger, 1:2(73.) Handelfmeter Dominik Dotzauer
SR: Natalie Kink ( Neustadt a.d. Waldnaab )
Zuschauer: 70

(faf)Von Beginn an entwickelte sich eine ausgeglichene flotte Kreisligapartie. Steinmühle musste bereits in der 13.min auf Michael Kaiser verzichten der sich ohne Fremdverschulden eine Knieverletzung zuzog. Nach der längeren Unterbrechung brauchte die Heimelf einige Zeit um wieder ins Spiel zu finden.

Tore: 1:0(44.) Andreas Reichl
SR: Udo Siegfried Hahn (Trebgast)
Zuschauer: 200

(faf)In diesem Derby merkte man beiden Mannschaften an dass sie derzeit verunsichert sind. Viele Abspielfehler zeigten die Nervosität der Akteure in einer zerfahrenen Anfangsphase. Danach fand die Heimelf besser ins Spiel und ihre Angriffe wurden gefährlicher.

Tore: 1:0(23.) Michael Kaiser;1:1(31.) Andreas Scharnagl;2:1(61.)Michael Kaiser;3:1(65.)Hoyer Christian;4:1(68.)Michael Kaiser;2:4(83.)Fabian Heinz;3:4(88.Eigentor) Patrick Gmeiner
SR: Norbert Meyer (Schwarzenbach / Saale )
Zuschauer: 60

(faf)Von Anfang an entwickelte sich eine unterhaltsame Kreisklassenpartie wobei die Heimelf etwas sicherer wirkte und sich immer wieder gute Chancen erarbeitete. Die Gäste enttäuschten keineswegs und so ging es leistungsgerecht mit 1:1 in die Pause.

Tore: 0:1(60.) Maximilian Hartbauer,0:2(77.)Pavel Hudecek,0:3(85.)Nikolai Vates SR: Udo Fritsch (Weischliz / Kürbitz )
Besondere Vorkommnisse: (55.) Reichl scheitert mit Foulelfmeter an TW Radim Brtva
Zuschauer: 70

(faf)Von Beginn an übernahm Thiersheim wie erwartet die Initiative und erspielte sich eine deutliche Feldüberlegenheit. Steinmühle trat den Favoriten mit einer taktisch disziplinierten Spielweise entgegen und stand tief so dass sich für die Gäste nur wenig Torchancen ergaben die aber eine sichere Beute von Schlussmann Schwägerl waren.

SV Steinmühle