Blue Flower

 

Die stark ersatzgeschwächte Heimelf, die kurzfristig auch noch Haberkorn ersetzen musste, lief von Beginn an einen keinesfalls übermäßigen SF Kondrau hinterher. Doch konnte die Heimelf bis zur 42. Minuten das Spiel offen gestalten, bis auf zwei Chancen die Andre Mark glänzend parierte. Das optische Übergewicht der Gäste wurde dann auch noch zu einem nummerischen. Als Reichl an der Außenlinie verletzungsbedingt behandelt wurde, vollendete Göybulak einen Angriff über ihre rechte Seite mit einem Drehschuss ohne Abwehrchance für den heimischen Keeper. Auch in der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer eine eher mittelmäßige Kreisligapartie, in der die Sportfreunde in der 74. Minute den Deckel auf das Match machten. Wieder über die rechte Seite, Andreas Ott legt nach außen und Brunner zog mit dem starken linken Fuß nach innen, an seinem Bewacher vorbei und vollstreckte ins kurze Eck. Je länger die Begegnung dauerte, umso mehr schwanden den Schwarz-Gelben die Kräfte, doch aufopferungsvoll kämpften sie bis zum Ende. Das 3:0 war dann für Roßkopf nur noch Formsache.

Für den SV Steinmühle muss sich nun der Blick nach vorne richten, aber bis auf weiteres bleibt die Personalsituation mehr als angespannt. Aber die Teamleistung und der Kampfgeist der Truppe sind ungebrochen und macht Hoffnung für die nächsten Partien.

Tore: 0:1 (42.) Safak Göybulak, 0:2 (74.) Johannes Brunner, 0:3 (86.) Martin Roßkopf
SR: Bastian Schreiner(Sparneck)
Zuschauer: 120