Blue Flower

 

Bei besten Fußballwetter und vor einer guten Kulisse erwischten die Gäste die Steinmühler am falschen Fuß, ein schnell ausgeführter Freistoß brachte Arzberg bereits nach 30 Sekunden in Führung. Ein Heber über die unformierte Mauer, nutzte Lang zur schnellen 1:0-Führung. Auch das 2:0 durch Brunner viel durch eine Standardsituation per Kopf. Kurz zuvor hatte Wild den Ausgleich auf dem Fuß, doch der Pfosten rettete für Arzberg. Danach überschlugen sich die Ereignisse, nach einem Foulspiel und einem vermeintlichen Handspiel außerhalb des 16er sah Keeper Schwägerl bereits nach 33 Minuten die Ampelkarte – Kapitän Michael Mark stellte sich dann für gut 10 Minuten in den Kasten, hielt diesen aber souverän sauber. Kurz nach der Halbzeit, erneut ein schnelles Gegentor für die Heimelf, ein Fehler in der Hintermannschaft, raubte den Schwarz-Gelben sämtliche Hoffnungen. Auch dem 4:0 per Foulelfmeter ging ein Fehler kurz vor dem Strafraum voraus – hier markierte Gästestürmer Brunner bereits seinen dritten Treffer. Doch die dezimierten Steinmühler gaben zu keinem Zeitpunkt auf, spielten so gut es ging weiter über außen und wurden in der 69. Minute für ihre Bemühungen belohnt. Wild wurde im Strafraum zum Fall gebracht – Zeus verwandelt den Foulelfmeter sicher. Das 5:1 durch Fojtik viel knapp 10 Minuten vor dem Ende nicht mehr ins Gewicht. Den Steinmühlern muss man zu Gute halten, dass sie zu keinem Zeitpunkt das Spiel verloren gaben und weiter mit ihren Mitteln nach vorne gespielt haben. Negativ muss man leider etwas die Stimmung der Gästezuschauer anmerken, die selbst nach einer 4:0 Führung immer wieder mit hässlichen Kommentaren Richtung Schiedsrichter oder der Heimmannschaft auffielen.

Tore: 0:1(1.)Korbinian Lang, 0:2(22.)Martin Brunner, 0:3(49.) Martin Brunner, 0:4(65. Strafstoß)
Martin Brunner, 1:4(69.Strafstoß) Andreas Zeus, 82.(1:5) Martin Fojtik.
SR: Udo Siegfried Jahn (Trebgast)
Zuschauer: 110
Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rot(33.) Klaus Schwägerl SVS, (87.)Maximilian Höppler VFB Arzberg

SV Steinmühle