Schon früh im Spiel merkte man den Einheimischen an, dass sie auf Wiedergutmachung nach dem verkorksten Spiel in Waldershof aus waren. Von Beginn an entwickelte sich eine flotte Kreisligapartie auf dem Kunstrasenplatz in Steinmühle. Bereits nach 6 Minuten konnten die Schwarz-Gelben in Führung gehen. Wild eroberte nach einem schlampigen Pass im Spielaufbau von Wiesau den Ball und spielte Max Hecht perfekt frei. Dieser blieb vor dem Kasten eiskalt und lies Torwart De Sousa keine Abwehrchance. Mit der frühen Führung, drängte der SV Steinmühle den Wiesauern ihr Spiel über die Flügel auf, so dass das zweite Tor nicht lange auf sich warten lies. Nach einem mustergültigen Angriff
über die rechte Seite, nutze erneut Wild einen Abpraller aus spitzen Winkel per Kopf. Das schon fast vorentscheidende 2:0.

Schon nach 4 Minuten ging die Heimelf, auf dem neuen Kunstrasenplatz in Führung. Im Getümmel nach einem Eckball der Schwarz-Gelben stocherte Dominik Beer das Leder ins eigene Tor. Auch nach der frühen Führung drängte die Heimelf weiter und wurde bereits 4 Minuten später belohnt. Über den linken Flügel wurde Heimerl schön freigespielt und konnte mit dem starken linken Fuß butterweich flanken – Max Hecht stieg höher als sein Bewacher und vollendete per Kopf zur schnellen 2:0 Führung. Nach den beiden schnellen Toren, nahm Steinmühle das Tempo etwas raus, diktierte aber weiter

Von Beginn an entwickelte sich eine ausgeglichene Partie wobei die Heimelf leichte Feldvorteile hatte doch brauchte es zur Führung die Unterstützung vom Gegner. Als eine Flanke von Jonas König in der 17. Min unglücklich verlängert wurde, war Torwart Rösner machtlos. Im weiteren Spielverlauf hatten die Tirschenreuther immer wieder gefährliche Vorstöße doch blieben die Versuche erfolglos. Nach dem Wechsel wurde die offene Begegnung

(faf) Nach einem etwas nervösen Anfang konnte die Heimelf zunehmend das Heft in die Hand nehmen und bestimmte über weite Strecken in der ersten Halbzeit das Geschehen dabei erspielten sie sich einige hochkarätige Chancen die jedoch, bis auf den sicher verwandelten Foulelfmeter durch Andreas Zeus zum 1:0, nicht verwertet werden konnten. Für die harmlosen Gäste stand keine nennenswerte Torchance bis zur Halbzeit zu Buche. Nach dem Seitenwechsel begannen die Mitterteicher aggressiver

Die Gäste erwischten den besseren Start und konnten bereits in der 8. Min in Führung gehen. Andreas Gross nutzte einen Flüchtigkeitsfehler in der heimischen Hintermannschaft und konnte eine scharfe Hereingabe direkt verwandeln. Steinmühle tat sich im weiteren Verlauf schwer in Spielfluß zu kommen da sie ungewöhnlich viele Abspielfehler hatten. So ging der zwischenzeitliche Pausenstand für die Gäste in Ordnung. Mit einer deutlichen Leistungssteigerung

SV Steinmühle